Zur Startseite der Homepage

Informations
Kosten
Test
Beratung
Grundlagen
Kontakt
Vertrag
Andere genetische Tests von IMMD
Sprachwahl: Vaterschaftstest - IMMD - Berlin - Paternity Testing

Wissenschaftlicher Hintergrund

Testdurchführung

Wenn Sie sich zur Durchführung eines Abstammungsgutachtens entschieden haben, erhalten Sie pro Person zwei sterile Abstrichtupfer in Transporthüllen. Vor der Entnahme einer Speichelprobe ist Folgendes zu beachten:

  • Vor der Entnahme mindestens 30 Minuten nichts essen oder trinken!
  • Zur Probeentnahme mit dem Tupfer auf jeder Wangeninnenseite 10x hin- und herreiben (Bitte kräftig, sonst bleiben zu wenig Schleimhautzellen hängen).
  • Im Anschluss soll der Tupfer mindestens 2 Stunden an der Luft trocknen. Dazu wird er ein paar Zentimeter in die Plastikhülse geschoben und einfach liegengelassen.
  • Nach dem Trocknen werden alle Tupfer wieder fest in das Röhrchen geschoben und verschlossen mit der Post (Briefumschlag) eingeschickt.
  • Röhrchen bitte mit Namen kennzeichnen.

Die DNS-Analyse ist ein Verfahren der modernen Humangenetik, die bei uns in vielen Gentests Anwendung finden ( www.immd-germany.com ). Beispielsweise werden für die Bestimmung der Abstammung eines Kindes die in jeder Zelle enthaltenen Erbinformationen der Eltern und des Kindes untersucht. Als Grundlage für die Analyse benötigt unser Institut in der Regel eine Speichel- oder Blutprobe von beiden Elternteilen und dem Kind. Entsprechend den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts, Bundesinstitut für Infektionskrankheiten, liegt hier die Testsicherheit bei 99,99%.

Der Nachweis, dass ein Proband nicht der Vater eines Kindes ist, kann mit 100%iger Sicherheit erbracht werden.

Alle technischen Prüfverfahren zur Abstammungsbegutachtung sind am IMMD durch die Norm DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiert.

 

Zurück zur Startseite von Vaterschaftstest IMMD

 

DNA-Analyse